Unsere Welpen kommen in unserer Wohnstube, die wir als Welpenzimmer einrichten, auf die Welt. Die ersten Wochen verbringen sie so direkt bei uns. So können wir die Welpen und Asta nach Bedarf gut  betreuen. Die Kleinen bekommen so schon die ersten Geräusche vom Haushalt mit. Staubsauger, Pfannengeräusche, Radio, verschiedene Stimmen .... u.s.w. und lernen  so den Familienalltag kennen. Später ziehen die Welpen in das Welpenhaus. Das geschützte Aussengehege mit direktem Zugang in die Unterkunft,  bietet den Welpen viel Abwechslung. Dort lernen sie verschiedene Geräusche, verschiedenes Gelände und Eindrücke kennen, die für ihre Entwicklung  sehr wichtig sind. Uns ist es wichtig den Welpenalltag möglichst abwechslungsreich und spannend zu gestallten. Dem Alter entsprechend lernen die Welpen Autofahren, kurze Spaziergänge an der Leine/Halsband  zu gehen und verschiedene Tiere und Menschen kennen.

Wir geben die Welpen geimpft ,gechipt und entwurmt den neuen Welpenbesitzer ab.

Uns ist es ein grosses Anliegen, dass die Welpen sorgfältig geprägt und sozialisiert zu ihren neuen Besitzer kommen. Damit sie den neuen Lebensabschnitt in ihrem neuen zu Hause gut meistern können!

Asta in der Wurfbox                Unterkunft mit direktem Zugang ins Aussengehege

Gedanken zum Welpenkauf

Antworten zu Fragen, welche uns Züchtern oft gestellt werden. 

  

Nein, der Welpe wird nicht an den Erstbesten verkauft. 

Nein, er wird nicht in Zwingerhaltung abgegeben. 

Nein, er ist noch nicht stubenrein. 

Nein, er hört noch nicht auf seinen Namen. 

Nein, Sitz und Platz kann er noch nicht. 

Nein, er kann noch nicht 30 Minuten am Stück spazieren. 

Nein, er kann noch nicht an der Leine laufen. 

Nein, Bus-und Zugfahren kennt er noch nicht. 

Nein, er ist kein Geschenk für jemanden. 

Nein, er muss nicht die Bespassung von 4 Enkelkindern übernehmen. 

Nein, er wird nicht an Familien mit 3 ganz kleinen Kindern abgegeben, welche er dann immer umwirft und die Nuggis klaut. 

Nein, er wird nicht zu einem unerzogenen und wild jagendem Hund abgegeben. 

Nein, er kann nicht 8 Stunden alleine zu Hause sein. 

Nein, Hundeerfahrung heisst nicht, als Kind auf dem Bauernhof der Grosseltern einen Hofhund an der Kette gekannt zu haben. 

Nein, Hundeerfahrung heisst nicht, wir hatten als Kind einen Hund. 

Nein, er ist kein Spielzeug, welches von allen Familienmitgliedern verzogen werden kann. 

Nein, er ist nicht genügend beschäftigt, wenn er täglich 20 x dem Ball nachrennt. 

Nein, per Sms oder Whatsapp kann er nicht gekauft werden. 

Nein, per Sms kann er auch nicht reserviert werden. 

Nein, Fragen werden nur in einem persönlichen Geschpräch oder per Telefon beantwortet. 

Nein, er wird nicht geliefert, man muss den Welpen vorher besuchen und ihn persönlich abholen. 

Nein, Ratenzahlung gibt es nicht, man muss ihn adoptieren und kaufen und ein Leben lang für den Welpen aufkommen. 

Nein, mit 5 Monaten ist der Hund noch nicht in der Pupertät.